Schule  Konzept  News  Kurse  Dozenten  Räume  Termine  Anmeldung  AGB  Links 





  Schachhochschule
  Jürgen Carsten
   Sekretariat: Gieselerwall 7
D-38100 Braunschweig
   0171 - 980 0531
   info@schachhochschule.de

     Letztes Update: 13.03.2018


News

Am Mittwoch, dem 19.12.2018 geht um 19.30 Uhr das Seminar "Wie man Titelträger bezwingt" mit unserem neuen Referenten aus Linz, Jordan Boksinski weiter (Seminarraum, "Rote Wiese").


Am Montag, dem 07.01.2019 beginnt das I. Trimester 2019 (Anmeldeschluss ist Freitag, der 04.01.2019).


Siehe auch: Termine





Archiv

28.11.2018
(Mittwoch)
Magnus Carlsen ist nach einem 3:0 in der Schnellschachrunde des Tiebreaks alter und neuer Schach-Weltmeister, siehe die Partiekommentare unserer Dozenten, z. B. mit IM Nikolas Lubbe.
Herzlichen Glückwunsch an Magnus Carlsen und sein Team!

Anlässlich der Weltmeisterschaft 2018 ist die Frage gestellt worden, ob auch die Dozenten der Schachhochschule Weltmeister-Niveau erreichen können. Hierzu Aufschluss geben vielleicht folgende Partiebeispiele:

IM N. Lubbe - GM F. Caruana und
GM N. Huschenbeth - GM Arkadij Naiditsch


28.10.2018
(Sonntag)
Der auf dem Ausrichterfreiplatz gesetzte Schachhochschüler Karl Teille (SC BS Gliesmarode) überzeugt bei den Bezirkseinzelmeisterschaften mit einem fulminanten 4. Platz im Meisterturnier und das Hauptturnier gewinnt der Schachhochschüler Gerd Vibrans vom SV Apelnstedt mit 4,5 Punkten aus 5 Runden. Herzlichen Glückwunsch!


17.10.2018
(Mittwoch)
Um 19.30 Uhr beginnt das erste Seminar "Besonderheiten des Endspiels gegenüber anderen Partiephasen" (im Seminarraum des Gastronomiebetriebs "Rote Wiese"). Die Folgeseminare finden jeweils mittwochs um 19.30 Uhr am gleichen Ort statt.


15.10.2018
(Montag)
Beginn des III. Trimesters 2018 an der Schachhochschule in Braunschweig.


07.10.2018 (Sonntag) Das 8. Offene Jubiläums-Schnellschachturnier der Schachhochschule anlässlich ihres 3-jährigen Bestehens am 07.10.2018 war ein voller Erfolg! Die Teilnehmer rekrutierten sich aus acht verschiedenen Vereinen und waren unter anderem aus Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt angereist. Das Schnellschachturnier gewinnt der FM Harald Behrens (HSK Lister Turm) vor Marco König (Aufbau Elbe Magdeburg) und Christian Hacker (SG Enger/Spenge). Bester Braunschweiger Spieler ist mit 3,5 Punkten aus 7 Runden auf dem 6. Platz Avni Nuhiu (SV Königsspringer BS). Allen herzlichen Glückwunsch! Hier befinden sich die Turnierausschreibung, die Fotos und die Ergebnistabelle vom Turnier.

                                
                                Die Pokale am 07.10.2018!                      V.l.n.r.: Christian Hacker (SG Enger/Spenge),
                                                                                                   Marco König (Aufbau Elbe Magdeburg) und
                                                                                                   Turniersieger FM Harald Behrens (HSK Lister Turm)



18.08.2018
(Samstag)
Das Sommerfest des Hauses der Kulturen, Am Nordbahnhof 1 in 38106 Braunschweig sowie der Info- und Spielestand der Schachhochschule "SCHACH - DAS SPIEL ALLER KULTUREN" waren ein voller Erfolg. So wurden die bereitgestellten Schachbretter durchgängig bis 19.00 Uhr von allen Altersgruppen genutzt.


06.07.2018
(Freitag)
Anreise der Deutschen Schach-Löwen zur Mannschafts-Weltmeisterschaft der Senioren 2018 in Radebeul. An der Schach-Weltmeisterschaft nehmen über 580 Spieler aus 27 verschiedenen Nationen bzw. aus vier verschiedenen Kontinenten teil.

Die Deutschen Schach-Löwen aus Braunschweig (Ralf Buchholz, Gerhard Großelohmann, Wolfgang Schwieger und Jürgen Carsten) belegen bei der Mannschafts-Senioren-Weltmeisterschaft vom 07.07. bis 15.07.2018 in Radebeul u. a. nach Siegen gegen die Nationalmannschaft des Irak (2½ : 1½) und Suomi K. (3:1) von 67 Mannschaften mit 8:10 Mannschaftspunkten den 48. Platz vor Schottland, Norwegen, El Al Israel, Wales Silures, England 4 und Finnland:

http://schachfestival.de/world-team-championship-50-65-2018.html

       Die Deutschen Schach-Löwen:
       Gerhard Großelohmann, J. Carsten, Wolfgang Schwieger und Ralf Buchholz, v.l.n.r.



07.07.2018 (Samstag) Die Mannschafts-Weltmeisterschaft der Senioren 2018 in Radebeul (07.07. bis 15.07.2018) beginnt mit einem sensationellen Auftakt: So erzielen die Schachhochschüler Gerhard Großelohmann, Ralf Buchholz, Wolfgang Schwieger und der Projektleiter Jürgen Carsten (= Deutsche Schach-Löwen und Vereinsmitglieder beim SV Königsspringer Braunschweig) in der 1. Runde gegen die VSG 1880 Offenbach ein fulminantes 2:2 und bezwingen am 08.07.2018, also am 2. Spieltag die Nationalmannschaft des Irak mit 2½ : 1½.

Dieser 2. Spieltag verlief wie folgt:

Nachdem Ralf B. am 2. Brett in Abstimmung mit dem Team-Kapitän ein Remis erzielen konnte, hat Gerhard G. die Partie am 1. Brett gegen einen CM-Titelträger für sich entscheiden können. Am 3. Brett schien ein Leichtfigurenendspiel ebenfalls zu einem Remis zu führen. Letztlich wirkte sich aber dort ein Minusbauer des Braunschweiger Löwen zugunsten des irakischen Gegenspielers mit FIDE-Meistertitel aus, so dass der Zwischenstand 1½ : 1½ lautete.

Jetzt war nur noch die Partie am 4. Brett offen: Dort verfügten die Deutschen Schach-Löwen über zwei Mehrbauern, wobei sich die Partie auch aufgrund der Zeitnot des Gegners in ein Turmendspiel mit guten Gewinnchancen abwickeln ließ. Am Ende drohte noch eine verdeckte und sehr ernstzunehmende Pattfalle, die aber erfolgreich abgewendet und sodann der Löwensieg besiegelt werden konnte. Somit endete die 2. Runde für die Deutschen Schach-Löwen 2½ : 1½. Die Sensation gegen das irakische Team, das in den folgenden Runden noch stark aufspielen und bei Turnierende den 24. Platz von 67 Mannschaften belegen sollte, war perfekt und wurde anschließend bei sonnigem Wetter mit einem Eis an der Elbe belohnt.

Am 09.07.2018, also in der dritten Runde spielten die Deutschen Schach-Löwen am 10. Tisch gegen die SG Grün-Weiß aus Dresden, die den Temasek Knights aus Singapur (7. Platz in der Meldeliste) am 08.07.2018 ein 2:2 abgerungen hat. Hier verpassten die Deutschen Schach-Löwen nur knapp ein Unentschieden (1½ : 2½).

In der 4. Runde fanden sie aber wieder voll in die Weltmeisterschaft zurück und erzielten gegen "Rochade Bielefeld Revival", die im Jahr 2016 bei der Weltmeisterschaft den 12. Platz erzielt hatten, ein sensationelles Unentschieden (2:2).

Somit stehen die von 67 Mannschaften ursprünglich auf Platz 62 gesetzten Deutschen Schach-Löwen nach der 4. Runde auf dem 34. Platz und kämpfen am 11.07.2018 gegen die Nationalmannschaft aus Belgien.

Mit dem Wetterumschwung und dem einsetzenden Dauerregen ab dem 11.07.2018 ließ sich die Erfolgsserie der Deutschen Schach-Löwen jedoch vorerst nicht fortsetzen:

Der Plan für die 5. Runde gegen Belgien bestand ursprünglich darin, an Brett 1 und 2 auf ein Unentschieden zu spielen und an Brett 3 und 4 um einen Sieg zu kämpfen. Jedoch ging dieser Plan der Löwen nach einer "unorthodoxen" Eröffnung am 4. Brett nicht auf. Denn in der Eröffnung verpasste der Löwe den ausgleichenden Verteidigungszug und die Partie wurde damit früh absehbar verloren. Das Unentschieden machte dann Gerhard am 1. Brett klar. Ralf am 2. Brett verzichtete gegenüber einem FIDE-Meister im Interesse des Teams auf die Abgabe zweier vertretbarer Remisangebote, während unser Löwe aus Braunschweig am 3. Brett nach wechselweise verpaßten Gewinnchancen am Ende verlor. Die Deutschen Schach-Löwen unterlagen der Nationalmannschaft aus Belgien folglich mit ½ : 3½.

Bevor der 6. Spieltag gegen die Mannschaft des Landesverbandes Hessen begann, wurde ein Spieler der Deutschen Schach-Löwen mit Medikamenten versorgt. Hierdurch konnte die Spielfähigkeit des Teams zumindest wieder hergestellt werden. An Brett 1 verpassten die Deutschen Löwen, wie nachträgliche Partieanalysen ergaben, bei einer Stellungsbewertung von + 1.0 den Gewinn und an Brett 3 und 4 das Remis. Der Verlauf dieses Spieltages war tragisch und endete mit einem 0:4 zulasten der Deutschen Schach-Löwen. Die Spielergebnisse der Löwen am Folgetag, also am Freitag, dem 13.07.2018 konnten somit nur noch besser werden!

Und tatsächlich wurde der Freitag besser, nicht nur wegen des endlich wieder sonnigen Wetters:
So traten die Deutschen Schach-Löwen in der 7. Runde gegen Suomi (Finnland) an und fanden zu ihrer alten Form zurück: Gerhard und Ralf konnten im Mittelspiel ihrer Partien jeweils ein Remis herbeiführen (die Deutschen Schach-Löwen brauchten unbedingt Erfolgsresultate und Brettpunkte!). Der Löwe am 3. Brett - inzwischen wieder genesen - gewann früh eine Leichtfigur gegen zwei Bauern und schließlich seine Partie. Der Zwischenstand lautete folglich 2:1 für die Deutschen Schach-Löwen. Die Partie am 4. Brett wurde von einigen Ungenauigkeiten begleitet, bevor Jürgen (weiß) einen Mehrbauern gewinnen konnte. Die Abwicklung ins Endspiel war wegen der beengten Stellung der weißen Figuren schwierig, gelang dann aber doch. Schließlich opferte der Löwe in Zeitnot einen Bauern mit dem Ziel einen weiteren Bauern in eine Dame umzuwandeln. Obwohl diese Partie nach diesem Opfer und weiteren Zügen plötzlich ausgeglichen stand und eigentlich nicht mehr zu gewinnen war, bot keiner der Kontrahenten Remis an. Nach etwa 3 ½ Stunden gesamter Spieldauer folgten in einem Turmendspiel kurz nacheinander zwei Fehler des Finnen mit Tempoverlusten, so dass die Löwen das Derby letztlich sogar mit 3 : 1 für sich entscheiden konnten.

In der 8. Runde traten die Deutschen Schach-Löwen gegen den SV Aufbau Bernburg mit einer Durchschnitts-Elo von 2032 an: Nach Niederlagen der Löwen an Brett 1 bis 3 ging es am 4. Brett mit einer Katalanischen Eröffnung in einem ca. viereinhalbstündigen Kampf lediglich noch um die Optik des Resultats: So konnte trotz Minusbauern das Turmendspiel für die Löwen erfolgreich mit einem Remis beendet werden. Somit lautete das Resultat am 8. Spieltag ½ : 3½.

In der 9. und letzten Runde war die Erschöpfung aller Spieler (Deutsche Schach-Löwen gegen den SV Horst-Emscher 1931 I) unübersehbar: So endete die Partie am 1. Brett mit einer frühzeitigen Remis-Einigung, während an Brett 2 und 3 wechselweise die Dame eingestellt bzw. gefangen wurde. Für das Mannschaftsresultat kam es also auf den Ausgang der 4. Partie an. In einem abgelehnten Damengambit hatte der Spieler von Horst-Emscher im 15. Zug das Remisangebot des die schwarzen Steine führenden Löwen abgelehnt. Ein Angriff am schwarzen Königsflügel konnte aber erfolgreich abgewehrt werden und Schwarz leitete einen Konter auf den weißen König ein, der nach knapp drei Stunden und einem Opfer des schwarzen Turms und Springers zwingend zum Verlust der weißen Dame und schließlich zur Aufgabe der Partie von Weiß führte. Somit gewannen die Löwen die letzte Runde mit 2½ : 1½.

Die in der Startliste von 67 Mannschaften in der Altersklasse 50+ ursprünglich an 62. Stelle gesetzten DEUTSCHEN SCHACH-LÖWEN, das sind Gerhard Großelohmann, Ralf Buchholz, Wolfgang Schwieger und Jürgen Carsten (alle SV Königsspringer Braunschweig) erkämpfen in der Gesamtwertung also den 48. Platz mit 8:10 Mannschafts- und 14,5 Brettpunkten. Die DEUTSCHEN SCHACH-LÖWEN plazieren sich somit vor Schottland, Norwegen, El Al Israel, vor Wales Silures, England 4 und Suomi Finnland - ein Ergebnis, mit dem niemand gerechnet hat!

Außerdem belegen die DEUTSCHEN SCHACH-LÖWEN (Durchschnitts-Elo: 1865) von den neun Teams mit einer durchschnittlichen Team-Wertung von weniger als 1900 Elo hinter Süd-Afrika den 2. Platz und einschließlich der 15 weiteren Teams mit einer durchschnittlichen Team-Wertung von weniger als 2000 Elo insgesamt den 5. Platz, wobei Preise für solche Plazierungen nicht ausgelobt waren.

Die Mannschafts-Weltmeisterschaft der Senioren 2018 in Radebeul endete am 15.07.2018 mit der Siegerehrung. In der Altersklasse 50+ erringen den Weltmeistertitel bei den Damen die "Russia Women", bei den Herren das Team "United States" und in der männlichen Altersklasse 65+ das Team "Russia" (die letztgenannte Mannschaft gewinnt souverän mit 18 Mannschaftspunkten aus 9 Runden). Herzlichen Glückwunsch allen Weltmeistern 2018!

Ein besonders herzlicher Dank gilt den Veranstaltern, den Organisatoren, dem Schiedsrichter-Team, den Berichterstattern in Wort und Bild sowie allen Helfern für die professionell und parallel in vier Sektionen ausgerichtete Senioren-Mannschafts-Weltmeisterschaft 2018 in Radebeul!

Wegen der Professionalität bleibt zu wünschen, dass weitere (Senioren-)Schach-Weltmeisterschaften in Radebeul/Dresden ausgerichtet werden, was der Resonanz im Schach und wirtschaftlich dem Weltschachverband (FIDE) zugute kommen würde. Denn Radebeul/Dresden liegt geographisch nicht nur mitten in Europa, sondern zudem zentral zwischen den Kontinenten. Nicht nur deswegen steht zu erwarten, dass die Zahl von an Weltmeisterschaften teilnehmenden Mannschaften und Nationen in Sachsen auch in der Zukunft hoch ausfallen würde.

Weiter dankt die Schachhochschule Herrn FM Prof. Dr. Christian Clemens (Taktik- und Endspieltraining) sowie GM Ilja Zaragatski und IM Nikolas Lubbe für diverse, aufeinander abgestimmte Live-Blockseminare in Braunschweig sowie allen Dozenten der Schachhochschule für ihre ehrgeizigen Seminarveranstaltungen. Die Dozenten an der Schachhochschule in Braunschweig dürften mindestens mitursächlich für das erfolgreiche Abschneiden der DEUTSCHEN SCHACH-LÖWEN bei der Weltmeisterschaft 2018 in Radebeul geworden sein.

Weitere Einzelheiten zur Senioren-Team-Weltmeisterschaft 2018 in Radebeul finden sich unter folgendem Link:

http://schachfestival.de/world-team-championship-50-65-2018.html



01.07.2018 (Sonntag) Der Schachhochschüler Ralf Buchholz und Jürgen Carsten teilen sich beim DWZ-Tagesturnier in Lehrte in der Gruppe A den 3. Platz und gewinnen an einem Tag 12 bzw. 28 DWZ-Punkte dazu.



30.05.2018 (Mittwoch) Das Meisterseminar "Der Matt-Angriff und dessen Vorbereitung" mit IM Nikolas Lubbe am 30.05.2018 war ein voller Erfolg!
                          
    IM N. Lubbe am 30.05.2018                                           Seminarteilnehmer




15.04.2018 (Sonntag) Unsere Schachhochschüler Gerhard Großelohmann (7,5 Punkte aus 9 Partien, 1. Platz) und Wolfgang Schwieger (6 Punkte aus 8 Partien, 2. Platz) sind Topscorer bei den Mannschaftswettkämpfen in der Saison 2017/18. Herzlichen Glückwunsch!

     Die Deutschen Schach-Löwen:
     G. Großelohmann, J. Carsten, W. Schwieger und R. Buchholz (v.l.n.r.)




21.02.2018 (Mittwoch) Das Blockseminar "Die Kunst der Verteidigung" mit dem in Leningrad (St. Petersburg) geborenen Großmeister Ilja Zaragatski war ein voller Erfolg! Teilgenommen haben Spitzenspieler der Region verschiedener Vereine mit einer Elo zwischen ca. 1900 und 2200.

         GM Ilja Zaragatski und Jürgen Carsten (Archivfoto der Schachhochschule, Nov. 2015)


28.01.2018 (Sonntag) Das 7. Schnellschachturnier der Schachhochschule in Braunschweig war ein voller Erfolg! "Schnellschach-Meister" bleibt auch im 7. Offenen Turnier der Schachhochschule IM Karsten Volke vom TSV Schönaich (siehe nachfolgendes Foto, Mitte). Den 2. Platz sicherte sich Sergej Bogomolow vom Post SV Uelzen (Foto, links) vor Dr. Michael Cichy vom SC Braunschweig-Gliesmarode1869 auf dem 3. Platz (Foto rechts). Avni Nuhiu vom SV Königsspringer erkämpft sich in der letzten Runde den 4. Platz.
                          
    Die Pokalsieger vom 28.01.2018                                        Die Pokale

Hier finden sich die Turnierausschreibung, die Teilnehmerliste, die Fotos und die Ergebnistabelle vom Turnier.


22.01.2018 (Sonntag) Die Schachhochschüler Pieter Brouer und Gerhard Großelohmann (beide SV Königsspringer Braunschweig) sind bei den Mannschaftswettkämpfen 2017/18 jeweils mit 4 Punkten aus 5 Partien Topscorer auf Landesebene. Die Schachhochschüler Gerd Vibrans (SV Apelnstedt, 4 aus 4) sowie Wolfgang Schwieger (SV Königsspringer Braunschweig, 4 aus 5) sind Topscorer auf Bezirksebene. Herzlichen Glückwunsch zu diesen erfolgreichen Zwischenresultaten!



18.11.2017 (Samstag) Die i. w. aus Dozenten bzw. Schülern der Schachhochschule bestehende Mannschaft des SV Königsspringer Braunschweig hat sich am 18.11.2017 mit dem 2. Platz bei der Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft erstmals für die Landesblitzmannschaftsmeisterschaft qualifiziert, die für 2017 am 02.12.2017 in Rinteln stattindet.


22.11.2017 (Mittwoch) Um 19:30 Uhr fand mit IM Nikolas Lubbe das Seminar "Fähigkeiten eines Meisterspielers" mit den Schwerpunktthemen "Mittelspiel" und "Visualisierung" statt. Das Seminar war ein voller Erfolg. Teilnehmer waren Spitzenspieler der Region sowie ehrgeizige Vereinsspieler mit mittlerer Spielstärke.

     IM Nikolas Lubbe u. J. Carsten

15.11.2017 (Mittwoch) IM Nikolas Lubbe hat sehr erfolgreich das Seminar "Fähigkeiten eines Meisterspielers - Was braucht man, um einen Meistertitel im Schach zu erlangen" in Braunschweig gehalten. Teilgenommen haben Spitzenspieler der Region sowie ehrgeizige Vereinsspieler mittlerer Spielstärke.


22.10.2017 (Sonntag) Die Schüler und Dozenten der Schachhochschule Braunschweig gewinnen bei den Mannschaftswettkämpfen 2017/18 auch auf Landesebene in der 1. Runde i. w. ihre Partien! Herzlichen Glückwunsch!


06.10.2017 (Freitag) Anmeldeschluss für das III. Trimester 2017, das in der Zeit vom 16.10. bis zum 21.12.2017 an der Schachhochschule in Braunschweig stattfindet.


01.10.2017 (Sonntag) Im Masterturnier (Isle Of Man) ringt unser Dozent GM Niclas Huschenbeth in der Schlußrunde am 01.10.2017 Arkadij Naiditsch (Elo: 2702) in einem lehrreichen Leichtfigurenendspiel ein Remis ab.

Unserem Schachhochschul-Dozenten IM Nikolas Lubbe ist am 24.09.2017 in einem fünfstündigen, fulminanten Kampf gegen den Super-Großmeister Fabiano Caruana (Elo: 2799) ebenfalls ein Unentschieden gelungen.

Herzlichen Glückwunsch an beide Dozenten!


24.09.2017 (Sonntag) Beim Lessing-Open in Wolfenbüttel belegt im Meister-Turnier der Schachhochschüler Gerhard Großelohmann am 24.09.2017 den 3. Platz und der Schachhochschüler Ralf Buchholz gewinnt das B-Turnier (beide vom SV Königsspringer Braunschweig). Herzlichen Glückwunsch!


17.09.2017 (Sonntag):   Ihr zweijähriges Jubiläum hat die Schachhochschule mit einem Jubiläums-Schnellschachturnier gefeiert, wobei jedem Teilnehmer ein Sachpreis und Geldpreise von insgesamt 190.- € überreicht werden konnten.

Achim Stanke, Avni Nuhiu, Jürgen Carsten (Turnierleiter), Josef Blaschke, Andreas Hartmann und IM Karsten Volke (v.l.n.r.).

Das Jubiläums-Schnellschachturnier am 17.09.2017 gewinnt der Mannschafts-Weltmeister des Deutschen Senioren-Nationalteams und Internationale Meister Karsten Volke vom TSV Schönaich (7 Punkte aus 7 Runden)!

Den 2. Platz belegt Achim Stanke vom SK Bad Harzburg mit 5 Punkten!

Der Hildesheimer Andreas Hartmann erkämpft mit ebenfalls 5 Punkten den 3. Platz, wobei A. Hartmann zugleich auch Gewinner des Ratingpreises bis 1850 DWZ ist.

Die Ratingpreise bis 1650 DWZ und bis 1450 DWZ gehen an die Teilnehmer vom SV Königsspringer Braunschweig: Avni Nuhiu (Gesamtwertung: 6. Platz mit 3,5 Punkten) und an Josef Blaschke (Gesamtwertung: 8. Platz mit 2,5 Punkten).

Bester Braunschweiger wurde mit 4,5 Punkten aus 7 Partien Wolfgang Schwieger ebenfalls vom SV Königsspringer (4. Platz in der Gesamtwertung).

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und ein Dankeschön an alle Turnierteilnehmer!

Hier finden sich die Ausschreibung, die Anmeldeliste, die Fotos und die Ergebnistabelle vom Turnier.

Was hat denn die Schachhochschule genau gefeiert?

Antwort:


1.
Die Schachhochschule feierte ihr zweijähriges Jubiläum,

2.
die Durchführung von bisher 21 Schachseminaren mit

3.
sechs Dozenten, darunter zwei Großmeistern, einem Internationalen Meister sowie einem FIDE-Meister und damit

4.
die Weiterbildung von insgesamt 45 Schachhochschülern, von denen bisher drei Schüler an einer Schach-Weltmeisterschaft teilnehmen konnten.

5.
Die Schachhochschule feiert weiter die Durchführung von 5 Schnellschach-Turnieren mit 15 Pokalen und Turnierteilnehmern aus Braunschweig, Hannover, Göttingen, Thüringen usw.,

6.
die angenehme Zusammenarbeit mit ihrem Webmaster, Herrn Dr. Björn Benken, mit ihrem Sponsor, Herrn Peter Buchhorn ("Rote Wiese") sowie mit dem Unternehmen Topersatzteile.de (Berlin) und

7.
nicht zuletzt das kommende III. Trimester 2017 sowie das Schnellschachturnier am 17.09.2017 mit 190,00 € Geldpreisen und Sachpreisen für jeden Turnierteilnehmer.


26.06.2017 (Montag):   Die Schachhochschule hat Sommerpause bis zum 31.08.2017. Sodann beginnt die Vorbereitung des Jubiläums-Schnellschachturniers (17.09.2017) und des III. Trimesters 2017 (16.10. bis 21.12.2017).


     Noch ist Sommerpause, aber ...      J. Carsten und GM Niclas Huschenbeth (v.l.n.r.)
                                                              sammeln schon Ideen für die nächsten Trimester.










22.06.2017 (Sonntag):   Unser Schachhochschul-Dozent Gregor Gabor wird neuer Vereinsmeister 2017 beim SV Königsspringer Braunschweig e.V. Herzlichen Glückwunsch!


18.06.2017 (Sonntag):   Im Schnellschachturnier der SVG Salzgitter im Helios Klinikum erzielen der Schachhochschul-Dozent Gregor Gabor (SV Königsspringer BS) den 11. und der Seminarteilnehmer Thomas Retzlaff (SF Fallersleben) den 20. Platz von 84 Teilnehmern! Herzlichen Glückwunsch an beide Preisgeldgewinner!


14.06.2017 (Mittwoch):   Das Seminar "Ungleichfarbige Läufer" mit IM Nikolas Lubbe und das anschließende IM-Trainingsturnier waren ein voller Erfolg!

Die Seminarteilnehmer rekrutierten sich aus Schachspielern der Schachpinguine Berlin, der Schachfreunde Fallersleben, des SV Apelnstedt, des SC Tempo Göttingen, des Schachclubs Braunschweig-Gliesmarode sowie des SV Königsspringer Braunschweig.

Ein wesentliches Seminarfazit ist, dass im Spiel mit ungleichfarbigen Läufern derjenige Spieler klar im Vorteil ist, der unter Einbeziehung des eigenen Läufers die Initiative ergreifen kann.

Das anschließende Trainingsturnier gewann IM Nikolas Lubbe mit 6 Punkten aus 7 Runden vor Gregor Gabor und Sven Hagemann jeweils auf dem 2. und 3. Platz mit jeweils 5 Punkten. Den 4. Platz mit 4 Punkten erzielte Pieter Brouer vom SV Königsspringer. Herzlichen Glückwunsch!


31.05.2017 (Mittwoch):   Das Seminar "Kritische Momente in einer Schachpartie" mit GM Ilja Zaragatski
von 18.30 bis 22.30 Uhr im Seminarraum des Gastronomiebetriebs "Rote Wiese" in Braunschweig war ein voller Erfolg! Als besonderen Seminargast konnte die Schachhochschule IM Nikolas Lubbe begrüßen; die Kursteilnehmer rekrutierten sich aus Schachspielern vom SC Tempo Göttingen, vom SV Apelnstedt, vom SC Braunschweig-Gliesmarode sowie vom SV Königsspringer Braunschweig.

     GM Ilja Zaragatski und Jürgen Carsten


27.05.2017 (Samstag):   Nachdem sich der SV Königsspringer Braunschweig im Vorjahr beim Ströbecker Maiturnier für die A-Gruppe qualifiziert hat, hat er am 27.05.2017 in gleicher Besetzung mit dem Schachhochschul-Dozenten Gregor Gabor (7,5 Punkte aus 13 Runden) und den Schachhochschülern Matthias Dorn (8 Punkte), Ralf Buchholz (3,5 Punkte) und Jürgen Carsten (7,5 Punkte) knapp hinter den Schachfreunden aus Amersfoort (Niederlande) den 7. Platz belegt! Wir freuen uns über diesen Erfolg!


25.05.2017 (Donnerstag):   Die Schachhochschule gratuliert ihrem Dozenten, Gregor Gabor, der beim traditionellen Himmelfahrts-Blitzturnier den 1. Platz erzielt und die Braunschweiger Silberschale gewonnen hat.

Herzlichen Glückwunsch!



21.05.2017 (Sonntag):   Das 1. Internationale Superpreis-Schnellschach-Turnier fällt aus, da die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist.
Da sich aber immerhin 16 Schachspieler angemeldet hatten und das Konzept erfolgversprechend ist, soll in einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Superpreis-Schnellschach-Turnier angeboten werden.

Erläuterungen zum Turnierkonzept finden sich hier:
Superpreis-Schnellschach-Turnier "Veni, vidi, vici!".


07.05.2017 (Sonntag):   Die Schachhochschule gratuliert Sven Hagemann, der sein Debüt in der "3. Bundesliga" mit 5,5 Punkten aus 8 Runden ungeschlagen meistert!

Pieter Brouer erzielt in der Verbandsliga Ost mit 7,5 Punkten aus 8 Runden sagenhafte 93,8 Prozent. Herzlichen Glückwunsch!



28.04.2017 (Freitag):   Ende der Nachmeldefrist für das 1. Internationale Superpreis-Schnellschach-Turnier
der Schachhochschule am 21.05.2017 (Preisgeldfond: maximal 18.000,00 €):
Die Anmeldung muss ausschreibungsgemäß in Schriftform vorliegen und das Startgeld eingegangen sein!


21.04.2017 (Freitag):   Anmeldeschluss für das 1. Internationale Superpreis-Schnellschach-Turnier
der Schachhochschule am 21.05.2017 (Preisgeldfond: maximal 18.000,00 €):
Die Anmeldung muss ausschreibungsgemäß in Schriftform vorliegen und das Startgeld eingegangen sein!




22.03.2017 (Mittwoch):   Das "Praktische Training" zum Seminar "Bauernstrukturen" mit IM Nikolas Lubbe am 22.03.2017 war ein voller Erfolg. Die Teilnehmer sind Vereinsspieler von Tempo Göttingen, vom SV Caissa Wolfenbüttel, vom SV Apelnstedt sowie vom SV Königsspringer Braunschweig, also Spieler aus der Oberliga, der Verbands- und der Bezirksliga!


     IM Nikolas Lubbe u. J. Carsten        IM N. Lubbe am 08.03.2017
     (06. Dezember 2016)                        beim Seminar "Bauernstrukturen"

Hier finden sich Fotos von den Seminaren.


15.03.2017 (Mittwoch):   Bei der Fortsetzung des Kompaktseminars "Bauernstrukturen" (Besonderheiten von Doppelbauern) war die "Weltmeisterschafts-Mannschaft 2016" fast vollzählig anwesend. Das Seminar war sehr lehrreich! Dozent: IM Nikolas Lubbe.


08.03.2017 (Mittwoch):   Das erste Seminar der Trilogie "Bauernstrukturen" über isolierte Bauern mit IM Nikolas Lubbe war ein voller Erfolg!


05.02.2017 (Sonntag):   Von der Verbandsliga in die Oberliga Nord, Staffel West: die Erfolgsgeschichte des Schachhochschülers Sven Hagemann (zurzeit 3 Punkte aus 4 Partien) belegt, wie erfolgreich das Konzept der Schachhochschule Ehrgeiz fördert! Herzlichen Glückwunsch, Sven - vielleicht auch bald zum CM-Titel!


21.01.2017 (Samstag):   Das 5. Schnellschachturnier der Schachhochschule gewinnt Sven Hagemann vom SC Tempo Göttingen. Den zweiten Platz belegt Avni Nuhiu (SV Königsspringer Braunschweig) und den dritten Platz erzielt Willi Müller (SV Caissa Wolfenbüttel). Herzlichen Glückwunsch!

Hier finden sich die Turnierausschreibung, die Teilnehmerliste, die Fotos und die Ergebnistabelle vom Turnier.


16.01.2017 (Montag):   Beginn des Seminars "Endspieltraining I" mit FM Prof. Dr. Christian Clemens um 19.30 Uhr:
Haus der Kulturen, Am Nordbahnhof 1, 38106 Braunschweig (1. OG; der Eingang ist auf der Gebäuderückseite).


13.01.2017 (Freitag):   Der Schachhochschüler Sven Hagemann gewinnt das Neujahrs-Blitzturnier beim SC Braunschweig-Gliesmarode. Herzlichen Glückwunsch!


12.12.2016 (Montag):   Das Kompaktseminar mit IM Nikolas Lubbe um 19.30 Uhr im Haus der Kulturen mit dem Thema "Konventionen im Schach" war ein voller Erfolg. An diesem Seminar haben Spitzenspieler fünf verschiedener, niedersächsischer Vereine teilgenommen (Schachclub Braunschweig-Gliesmarode 1869, SV Caissa Wolfenbüttel, SV Apelnstedt, SC Tempo Göttingen und SV Königsspringer Braunschweig)!


06.12.2016 (Dienstag):   Das Kompaktseminar mit IM Nikolas Lubbe im Seminarraum des Gastronomiebetriebs "Rote Wiese" war ein voller Erfolg! In einem anschließenden Trainings-Blitzturnier konnten die Seminarteilnehmer u. a. gegen IM Nikolas Lubbe antreten.

Hier finden sich von der Veranstaltung die Fotos.


30.11.2016 (Mittwoch):   Das Meister-Blockseminar mit GM Ilja Zaragatski im Seminarraum des Gastronomiebetriebs "Rote Wiese" war sehr erfolg- und lehreich: Spitzenspieler und hochmotivierte Schüler der Region haben eine neue Perspektive zum "Material im Schach" bekommen. Die 2. Partie der Weltmeisterschaft im Tiebreak (Magnus Carlsen - Sergei Karjakin) wurde von GM Ilja Zaragatski live kommentiert und Fragen sowie Zugvorschläge der Schachhochschüler live beantwortet und kommentiert.

Hier finden sich von der Veranstaltung die Fotos.

Die Schachhochschule Braunschweig gratuliert Magnus Carlsen zum Geburtstag und zur Verteidigung seines Weltmeistertitels (durch Damenopfer in der letzen Tiebreak-Partie)!


28.11.2016 (Montag):   Das Kompaktseminar mit IM Nikolas Lubbe im Haus der Kulturen war ein voller Erfolg! Spitzenspieler der Region haben für diese Veranstaltung auf die Live-Übertragung der 12. Weltmeisterschaftspartie zwischen Magnus Carlsen und Sergei Karjakin verzichtet, während IM Lubbe unter anderem eine Analyse aus der 3. und 10. Partie geboten hat.

Hier finden sich von der Veranstaltung die Fotos.


23.11.2016 (Mittwoch):   Im Interview mit "Szene38" (Braunschweiger Zeitungsverlag Medienhaus GmbH) erklärt IM Nikolas Lubbe gegenüber Merle Janssen auf die Frage, wie die Region Braunschweig im Schachsport aufgestellt ist:
"Braunschweig ist durchaus eine attraktive Region für Schachspieler! Neben einigen guten Vereinen gibt es hier die Schachhochschule Braunschweig, die das Konzept der Erwachsenenbildung auf das Schachspiel überträgt. Ich selber bin dort neben erfahrenen Meisterspielern aus ganz Deutschland regelmäßig Gastdozent und freue mich immer sehr über die schachbegeisterten Braunschweiger ..."
http://szene38.de/checkout/karjakin-hat-gute-chancen-auf-den-titel/

Die Schachhochschule, die nachträglich von diesem Interview erfahren hat, dankt für dieses Kompliment!


14.11.2016 (Montag):   Seminar mit FM Prof. Dr. Christian Clemens von 19.30 bis 22.30 Uhr im Haus der Kulturen:
"Anleitung zum taktischen Denken"


11.11.2016 (Freitag):   Beginn der Schach-Weltmeisterschaft in New York: Magnus Carlsen - Sergei A. Karjakin


10.11.2016 (Donnerstag):   Filmstart des Kino-Dokumentarfilms über den amtierenden Schachweltmeister "Magnus - Der Mozart des Schachs".

GM Niclas Huschenbeth kommentiert diesen neuen Kinofilm über Magnus Carlsen:
GM Huschenbeth: Magnus - Der Mozart des Schachs


17.10.2016 (Montag):   Beginn des Seminars mit FM Prof. Dr. Christian Clemens um 19.30 Uhr im Haus der Kulturen.



16.10.2016 (Sonntag):   Das für jedermann offene Jubiläums-Schnellschach-Turnier der Schachhochschule Braunschweig war stark besetzt und wieder einmal ein voller Erfolg!

Christoph Dahmen wird Schnellschachmeister im III. Trimester 2016, während Dr. Michael Cichy den 2. Platz belegt (beide vom SC Braunschweig-Gliesmarode 1869 e.V.). Der Schachhochschüler Sven Dörge (SV Caissa Wolfenbüttel e.V.) belegt den 3. Platz.

Hier finden sich die Ausschreibung, die Teilnehmerliste, die Fotos und die Ergebnistabelle (Rundenergebnisse und Fortschrittstabelle) vom Turnier.

Der Schachhochschüler Sven Hagemann hat seinen 1. Einsatz in der Oberliga und bezwingt bei diesem Debüt am 8. Brett seinen Gegner vom SV Hellern. Tolle Leistung!


15.10.2016 (Samstag):   Unser Schachhochschuldozent FM Prof. Dr. Christian Clemens erkämpft bei der Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2016 am 1. Brett für Niedersachsen 5 Punkte aus 7 Partien! Herzlichen Glückwunsch!


04.10.2016 (Dienstag):   Offizieller Anmeldeschluß an der Schachhochschule für das III. Trimester 2016, das vom 04.10.2016 bis zum 15.12.2016 stattfinden wird. Hier geht es online zur Anmeldung. Es sind zwei Kompaktseminare mit IM Nikolas Lubbe sowie mit FM Prof. Dr. Christian Clemens und bei genügender Teilnehmerzahl auch ein Großmeister-Blockseminar geplant. Das Schnellschach-Jubiläums-Turnier findet am 16.10.2016 statt.

Der Schachhochschüler Sven Dörge (SV Caissa Wolfenbüttel) hat den 3. Platz im Meisterturnier der Einzelmeisterschaft 2016 im Bezirk Braunschweig erzielt! Herzlichen Glückwunsch!

Bei der Schachhochschule hat ein Interessent angefragt, ob man durch die Teilnahme an den Veranstaltungen der Schachhochschule wirklich seine Spielstärke verbessert, was sich mit einem klaren "Ja!" beantworten läßt. So haben verschiedene Schachhochschüler im Jahr 2015/16 Blitz-Turniere gewonnen, sind Mannschafts-Schnellschach-Meister der Senioren im Bezirk Braunschweig, Meister ihrer Vereine und ein Teilnehmer am 17.01.2016 auch Topscorer in der Landesliga geworden. Nicht zuletzt haben vier Angehörige der Schachhochschule Braunschweig an der Senioren-Mannschafts-Weltmeisterschaft 2016 in Radebeul teilgenommen und beachtliche Resultate erkämpft (siehe 1. Foto unten im Archiv, v.l.n.r: Gerhard Großelohmann, Jürgen Carsten, Wolfgang Schwieger und Ralf Buchholz).

04.10.2016 (Dienstag):   Beginn des III. Trimesters 2016 an der Schachhochschule Braunschweig!
Die Anmeldung der Schachschüler für das III. Trimester kann noch bis zum 04.10.2016 erfolgen!

Geplant sind jeweils ein Kompaktseminar mit IM Nikolas Lubbe sowie mit FM Prof. Dr. Christian Clemens und bei ausreichender Teilnehmerzahl wieder ein Großmeister-Blockseminar (vgl. Unterseite Kurse).

26.06.2016 (Sonntag)
bis zum
04.07.2016 (Montag)
:  
Mannschafts-Weltmeisterschaft der Senioren 2016!
Zum ersten Mal in der Geschichte des Schachs nimmt eine aus vier Braunschweiger Vereinsspielern bestehende Mannschaft an einer Schach-Weltmeisterschaft teil:
Die "Deutschen Schach-Löwen" kämpfen vom 26.06. bis 04.07.2016 bei der Mannschafts-Weltmeisterschaft der Senioren in Radebeul um den höchsten Titel ihrer Altersklasse.

Die "Deutschen Schach-Löwen" setzen sich aus den Angehörigen der Schachhochschule Gerhard Großelohmann, Ralf Buchholz, Wolfgang Schwieger und Jürgen Carsten zusammen, die bereits am 29.05.2016 Senioren-Schnellschach-Mannschaftsmeister 2016 im Bezirk Braunschweig geworden sind:

http://www.schachbezirk-braunschweig.de/senioren/

27.06.2016 (Montag):   Die Deutschen Schach-Löwen aus Braunschweig ringen bei der Schach-Mannschafts-Weltmeisterschaft 2016 in Radebeul in einem mehrstündigen Kampf der National-Mannschaft aus Liechtenstein ein Unentschieden ab (2:2):

http://wwww.schachfestival.de/world-team-championship-50-65-2016-de/paarungen.html?view=ergebnisse&layout=paarungenmannschaft&tngid=1&runde=2.html


29.06.2016 (Mittwoch):   Bei der Einzel-Blitzschach-Weltmeisterschaft der Senioren 2016 in Radebeul erreichen die Deutschen Schach-Löwen als beste Einzelplazierung unter 83 Teilnehmern den 48. Platz (4.5 Punkte aus 9 Runden):

http://www.schachfestival.de/world-team-championship-50-65-2016-de/einzelblitzturnier.html

04.07.2016 (Montag):   In der Schlußtabelle verbessern sich die Deutschen Schach-Löwen gegenüber ihrer Startposition um zwei Plätze. Nach der Siegerehrung in Radebeul sind die Deutschen Schach-Löwen am Abend wieder gut in Braunschweig angekommen.

Die Einzelheiten der Weltmeisterschaft, Berichte und Schachpartien können unter folgender Website abgerufen werden:

http://www.schachfestival.de/world-team-championship-50-65-2016-de /tabelle.html

01.06.2016 (Mittwoch):   IM Nikolas Lubbe (Elo-Zahl: 2500) hat am 25.05.2016 sowie am 01.06.2016 den am Blockseminar teilnehmenden Spitzenspielern aus der Region Braunschweig eindrucksvoll gezeigt, wie spielentscheidend positionelle Faktoren auch im Leichtfigurenspiel sein können. Hier sind zu dem Blockseminar die Fotos sowie eine inhaltliche Zusammenfassung des Seminarthemas "Positionelles Spiel - Grundbegriffe und Leichtfigurenspiel" (untergliedert in Teil 1 und Teil 2):

http://www.lubbe-schach.de/events/2016/positionelles-spiel-das-läuferpaar-teil-1/

http://www.lubbe-schach.de/events/2016/das-läuferpaar-teil-2/


29.05.2016 (Sonntag):   Die Angehörigen der Schachhochschule Ralf Buchholz, Gerhard Großelohmann, Wolfgang Schwieger, Jürgen Carsten und damit der Schachverein Königsspringer Braunschweig e.V. sind am 29.05.2016 Senioren-Schnellschach-Mannschaftsmeister 2016 im Bezirk Braunschweig geworden (19 Brettpunkte aus 7 Runden Schweizer System).


16.04.2016 (Samstag):   Schnellschach-Meister der Schachhochschule wird im II. Trimester 2016 der Schachhochschüler Matthias Dorn vom SV Königsspringer BS. Herzlichen Glückwunsch! Den 2. und 3. Platz teilen sich punktgleich, nachdem auch eine Blitzpartie keine Entscheidung herbeigeführt hat, Avni Nuhiu und Gerhard Großelohmann (2./3.), ebenfalls beide vom SV Königsspringer BS.

Das Turnier, bei dem alle auch wieder Erfahrung sammeln konnten, hat Freude bereitet!

Hier finden sich die Ausschreibung und auch optische Eindrücke.


26.03.2016 (Ostersamstag):   Im Live-Interview bei Radio Okerwelle berichten Wolfgang Schwieger und Jürgen Carsten über die Teilnahme von mehreren Schachhochschülern an der Mannschafts-Weltmeisterschaft der Senioren 2016 in Radebeul sowie über die Meisterseminare der Schachhochschule in Braunschweig!


09.03.2016 (Mittwoch):   Das Blockseminar mit GM Ilja Zaragatski (Elo: 2491) verlief sehr erfolgreich und die Partieanalysen des Großmeisters waren in jeder Hinsicht ein Leckerbissen!

Kursteilnehmer waren ein Fide-Meister, mehrere Spitzenspieler der Landes- und Verbandsliga sowie ehrgeizige Schachspieler aus verschiedenen Bezirksklassen.


17.01.2016 (Sonntag):   Schachhochschüler wird Topscorer
Der Schachhochschüler Gerhard Großelohmann vom SV Königsspringer Braunschweig, der in der vorletzten Saison noch in der Bezirksliga gespielt hat, ist jetzt TOPSCORER in der Landesliga Süd!


16.01.2016 (Samstag):   Schnellschach-Meister der Schachhochschule bleibt im I. Trimester 2016 Christoph Helmer von Hannover 96 (7 Pkte.), 2. Sergej Bogomolow (6) vom SV Post Uelzen (Schachhochschuldozent), 3. Dr. Michael Cichy (5) vom SC Braunschweig-Gliesmarode 1869, 4. Dr. Torsten Federau (4,5) v. SC BS-Gliesmarode 1869 (Schachhochschüler) und 5. Sven Dörge (5) vom SC Caissa Wolfenbüttel (ebenfalls Schachhochschüler)!

Hier finden sich die Ausschreibung, die Teilnehmerliste, die Fotos und die Ergebnistabelle (Rundenergebnisse und Fortschrittstabelle) vom Turnier.


04.12.2015 (Freitag):   Turniererfolge der Schachhochschüler:
In der Jahresauswertung der monatlichen Blitzschachturniere beim Schachverein Königsspringer Braunschweig e.V. belegt der Schachhochschüler Sven Hagemann überragend den 1. Platz (http://sv-koenigsspringer.de/) und in der Jahresauswertung der monatlichen Blitzturniere beim Schachclub Braunschweig-Gliesmarode 1869 e.V. den 2. Platz, während der Schachhochschüler Dr. Torsten Federau in der letztgenannten Jahreswertung den 3. Platz erkämpft!
Vgl. hierzu: http://www.sbg1869.de/fileadmin/Turniere/Monatsblitz/Monatsblitz_Jahreswertung_2015.pdf
Herzlichen Glückwunsch zu diesen fulminanten Erfolgen unserer ehrgeizigen Schachhochschüler!


02.12.2015 (Mittwoch):   Großmeister Ilja Zaragatski in Braunschweig (Elo-Zahl: 2467):
Heute, am 02.12.2015 hat das Blockseminar mit GM Ilja Zaragatski in Braunschweig erfolgreich stattgefunden! Teilgenommen haben Spitzenspieler vom Schachverein Caissa Wolfenbüttel e.V., vom Schachverein Gifhorn 1959 e.V., vom Schachclub Braunschweig-Gliesmarode 1869 e.V. und vom Schachverein Königsspringer Braunschweig e.V. GM Ilja Zaragatski hat eindrucksvoll gezeigt, dass es in einer Partiestellung oft nicht den einen, besten Zug gibt und dass auch Großmeister Partiestellungen fehlerhaft einschätzen. Hier sind zu dem Blockseminar die Fotos.


07.11.2015 (Freitag):   Die Kurse der Schachhochschule im I. Trimester 2015 haben erfolgreich begonnen:

Der Schüler der Schachhochschule, Dr. Torsten Federau gewinnt am 06.11.2015 zum ersten Mal das Monatsblitzturnier beim Schachclub Braunschweig-Gliesmarode von 1869 e.V.! Herzlichen Glückwunsch!


01.11.2015 (Sonntag):   Schnellschach-Meister 2015 der Schachhochschule wird Christoph Helmer von Hannover 96 (6 Pkte.), 2. Sergej Bogomolow (6) vom SV Post Uelzen, 3. Hans Marzik (5) vom SV Gifhorn, 4. Marc-Kevin Zehe (5) v. d. SG Schöningen und 5. Avni Nuhiu (5) vom SV Königsspringer Braunschweig!

Hier finden sich die Ausschreibung, die Teilnehmerliste, die Fotos und die Ergebnistabelle (Rundenergebnisse und Fortschrittstabelle) vom Turnier.


weiter  



Preise Impressum